Landseer
Pflege


Leicht zu pflegen
Der Landseer ist nicht so pfelgeaufwendig wie man vielleicht zuerst denkt. Ein gründliches wöchentliches Bürsten und Kämmen reicht aus.
Bürstet man den Hund täglich dauert es nur wenige Minuten. Ist der Hund nass und schmutzig, so fällt der Schmutz nach dem trocknen von alleine aus dem Fell. Nach einem Waldspaziergang bei starkem Regen ist eine Dusche aber meist die bessere Lösung. Hier ist ein Wasseranschluss im Garten Gold wert.

Zur Ohrenpflege:
Einfach den Gehörgang und die Ohrmuschel mit einem feuchten Tuch vorsichtig reinigen.

Zur Pfotenpflege:
Das Fell zwischen den Ballen mit einer abgerundeten Schere vorsichtig kürzen. So können keine Schmutz- bzw. im Winter Schneeklumpen beim Laufen stören oder gar schmerzen.
Zur Rute:
Das Fell der Rute und der Behang am den Läufen wird einfach vorsichtig mit den Fingern entwirrt.

Zur Fütterung:
Der Landseer sollte moderat gefüttert werden. Sie haben von ihrem Züchter Futter und Futterplan erhalten.
Eine einfache Methode um zu sehen, ob ihr Hund nicht zu dick ist: Die Rippen und die Rippenbögen müssen leicht zu ertasten sein.                      

Zur Zahnpflege:
Um Zahnstein zu vermeiden kann man den Welpen an das Zähneputzen mit speziellen Hundezahnbürsten gewöhnen.